Nagelkreuzgemeinde

Hintergrund

Mit der temporären Kapelle an der Garnisonkirche wurde am 25. Juni 2011 ein neuer Ort für Potsdam in den Dienst genommen. Am 20. Juli 2014 – dem 70. Jahrestages des Widerstands und zugleich dem 10. Jahrestag der Verleihung des Nagelkreuzes – erfolgte durch den Ratsvorsitzenden der EKD, Dr. Nikolaus Schneider, die Namensgebung der Kapelle mit Nagelkreuzkapelle.

Seit 2011 ist an diesem Ort durch die EKBO eine Pfarrstelle eingerichtet, die von der Stiftung Garnisonkirche und der Fördergesellschaft mitfinanziert wird.

Heute

In der Nagelkreuzkapelle ist eine Profilgemeinde zu Hause, die durch den Dreiklang »Geschichte erinnern, Verantwortung lernen und Versöhnung leben« geprägt ist. Es erfolgen keine Eingemeindungen in diese Profilgemeinde. Wenn Sie Mitglied dieser Gemeinde werden wollen, melden Sie sich einfach bei uns. Sie müssen dafür Ihre Heimatgemeinde nicht verlassen, sondern gehören dieser weiterhin an.

Gemeindliche Veranstaltungen, wie Vorträge, Podiumsdiskussionen oder Gespräche erinnern die wechselvolle Geschichte der alten Garnisonkirche. Wir erinnern Geschichte, um für die Gegenwart und Zukunft zu lernen. Jugendprojekte, Begegnungen oder Seminare gestalten diesen Lernprozess im Geist der Versöhnung und des Friedens.

Samstags und an kirchlichen Festtagen finden um 18 Uhr Gottesdienste in unterschiedlicher Form in der Nagelkreuzkapelle statt.

Zum Nagelkreuz


Pfarramt des Garnisonkirchturms

Das Pfarramt wird zum 01.03.2023 mit Dr. Jan Kingreen neu besetzt.
Wenden Sie sich bei aktuellen Fragen bitte an Matthias Kasparick,
Assistenz des Pfarramtes.

Matthias Kasparick, Assistenz des Pfarramtes

Tel 0331 2011831

Mail

Kontakt

Ev. Pfarramt des Garnisonkirchturms
Breite Straße 7
14467 Potsdam

assistenz-Pfarramt@noSpamgarnisonkirche-potsdam.de