Einer der Eckpunkte der zukünftigen Nutzung wird die Gemeinde, das geistliche Leben und die evangelische, ökumenische und interreligiöse Bildungsarbeit sein. Auch in der Gemeinde soll an die wechselvolle Geschichte der alten Garnisonkirche erinnert werden, um für die Gegenwart und Zukunft zu lernen. Das Gemeindeleben wird ebenso wie das gesamte Projekt des Wiederaufbaus durch den Dreiklang »Geschichte erinnern, Verantwortung lernen, Versöhnung leben« geprägt sein.

Aktuell

Die temporäre Kapelle befindet sich hinter dem ehemaligen und damit auch zukünftigen Standort der Garnisonkirche in der Breiten Straße 7 in Potsdam. Wöchentlich finden dort Gottesdienste, Friedensgebete und weitere Veranstaltungen statt. Mehr Informationen zur Kapelle und der dort beheimateten Nagelkreuzgemeinde finden Sie hier

 

 

Friedensgebete

Die Friedensgebete finden aktuell jeden Freitag um 12 Uhr in der Nagelkreuzkapelle statt.

Gottesdienste

Jeden Samstag um 18 Uhr finden unsere thematischen Gottesdienste statt. 1. Samstag des Monats: Krieg & Frieden, 2. Religion & Gesellschaft, 3. Transformationskultur (Musik & Poesie mit Abendmahl), 4. Versöhnung leben?, 5. Forum für Geschichte & Gegenwart.

Zu den Terminen

Visualisierung der zukünftigen Kapelle mit Orgel

Zukünftig

Im Erdgeschoss des Turms wird die Kapelle die Basis der Garnisonkirche bilden. Auf dem kreuzförmigen Grundriss wird sie Platz für etwa 100 Personen bieten. Die Kapelle wird mit zwei Orgelwerken ausgestattet sein – eine im barocken, eine im romantischen Stil. Außerdem finden bewegliche Prinzipalstücke – der Altar mit Kreuz, Bibel, Abendmahlsgarnitur, Ambo und Taufbecken ihren variablen Platz in der Kapelle. Gemeinsam mit der flexiblen Bestuhlung bieten sich damit vielfältige Möglichkeiten für kirchliche Veranstaltungen an. 

Zukünftig werden dort – wie schon jetzt in der temporären Kapelle – zahlreiche Veranstaltungen stattfinden, von Gottesdiensten über Hochzeiten, Taufen, Konfirmationen bis zu Friedensgebeten und Podiumsdiskussionen. Der große Andachtsraum wird durch eine Sakristei und zwei Arbeitszimmer für die Pfarrerinnen und Pfarrer ergänzt.

Die Nagelkreuzkapelle wird auf dem Altar das Nagelkreuz tragen, welches der Gemeinde 2004 von Paul Oestreicher verliehen wurde, dem ehemaligen Leiter des Internationalen Versöhnungszentrums der Kathedrale von Coventry. Weitere Informationen zum Nagelkreuz von Coventry gibt es hier