06.02.2015 | Studentenwohnheim und Garnisonkirche

Der im Entwurf des Bebauungsplans der Stadt Potsdam vorgeschlagene langfristige Rückbau des Studentenwohnheims an der Breiten Straße muss nicht für den Wiederaufbau der Garnisonkirche erfolgen.

Der im Entwurf des Bebauungsplans der Stadt Potsdam vorgeschlagene langfristige Rückbau des Studentenwohnheims an der Breiten Straße muss nicht für den Wiederaufbau der Garnisonkirche erfolgen.

Turm und Kirchenschiff der Garnisonkirche haben neben dem Studentenwohnheim ausreichend Platz, so dass ein Abriss des Studentenwohnheims nicht für einen Wiederaufbau der Kirche erfolgen muss. Insofern ist die Argumentation, mit dem Wiederaufbau der Kirche würde Wohnraum vernichtet werden, falsch. Dies wird auch im vorgeschlagenen Bebauungsplan deutlich, da nur im Falle eines Neubaus eines Wohnheimes die Regelungen des Planes, einen öffentlichen Raum zu schaffen, umgesetzt werden müssten.  

Der Wiederaufbau der Garnisonkirche wird mit dem geplanten Konzept eines Lernortes der Geschichte, Bildungsangebote auch an die Studenten der Stadt Potsdam machen und das kulturelle Leben mit zahlreichen Veranstaltungen bereichern. Dazu äußert sich der Verwaltungsvorstand der Stiftung Garnisonkirche, Peter Leinemann: „Wir wünschen uns, dass das studentische Leben in Potsdam seinen Platz hat, denn das braucht die Stadt. Deswegen planen wir für den wiederaufgebauten Turm der Garnisonkirche Räume, in denen Bildung, Kultur und Austausch stattfinden wird. Wir wollen Raum schaffen, um Geschichte zu erinnern, Verantwortung zu lernen und Versöhnung zu leben. Damit gehen wir nicht der Vergangenheit entgegen, sondern werden im Sinne unserer Unterstützer Dr. Paul Oestreicher und Dr. Richard von Weizsäcker aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen.“

Schon heute wird die Nagelkreuzkapelle an der Garnisonkirche von Studierenden aus Potsdam regelmäßig für ihren Studentengottesdienst genutzt. Und auch in diesem Jahr wird es nun bereits zum vierten Mal eine Schülerprojektwoche im Sommer zum Thema „Demokratie stärken“ geben. Auch die neue Online-Plattform www.garnisonkirche-wissen.de richtet sich mit ihrem Angebot an Schüler und Studenten.

 

Zurück


Logo Wiederaufbau Garnisonkirche Potsdam

zum Seitenanfang