24.12.2009 | Manfred Stolpe über Festtagsbräuche und Garnisonkirchen-Geschenke

Der Ministerpräsident a.D. empfing gestern ein Lebkuchenhaus von Bäcker-Azubis des Insti- tuts für Getreideverar- beitung in Bergholz- Rehbrücke – und gab es prompt an die Kinder im Klinikum „Ernst von Bergmann“ weiter. MAZ: Herr Dr. Stolpe, Sie haben heute mit sehr viel Herzenswärme im Klinikum Weihnachtsfreude bereitet. Was bedeutet Ihnen persönlich das Fest? Manfred Stolpe:

POTSDAM / INNENSTADT – Abseits des Einkaufstrubels an Heiligabend holte Thorsten Wachow für seinen Vater in der Ausstellung zur Garnisonkirche ein Geschenk ab. Werner Wachow hatte einen von 3000 Adventskalendern gekauft, die von der Fördergesellschaft für den Wiederaufbau der Garnisonkirche (FWG) erstmals herausgegeben worden sind.

Die Adventskalender waren mit einem Gewinnspiel verbunden. Zu den Glücklichen gehörte Werner Wachow, der sich über eine Armbanduhr mit dem Abbild der Barockkirche freuen kann. „Mein Vater ist nicht mehr so gut zu Fuß, deshalb bringe ich ihm die Uhr mit“, sagte Thorsten Wachow, der in Brühl (Nordrhein-Westfalen) lebt und sich für den Wiederaufbau von Stadtschloss und Garnisonkirche begeistert: „Potsdam muss seine historische Substanz wieder herstellen“, sagte er.

Wachows Vater sei ein „Ur-Potsdamer“, der nach der Wende Westdeutschland den Rücken kehrte und wieder in seine Geburtsstadt ging und das Elternhaus in der Heinrich-Mann-Allee zurückkaufte. Auch Thorsten Wachow plant fürs nächste Jahr den Umzug nach Potsdam, um hier als Betreuer für Demenzkranke zu arbeiten.

Noch bis zum 10. Januar hütet FWG-Mitglied Siegfried Lieberenz in der Garnisonkirchen-Schau in der Breiten Straße diverse nicht abgeholte Gewinne der Adventskalender-Aktion.

Rund 30 Sponsoren hatten etwa 260 Gewinne – darunter verschiedene Gutscheine, Eintrittskarten, Bücher, Uhren und eine Digitalkamera – im Wert von insgesamt 5000 Euro zur Verfügung gestellt. Der Erlös aus dem Verkauf des Kalenders kommt dem Wiederaufbau der Garnisonkirche zugute.

Gezogene Losnummern werden im Internet unter www.garnisonkirche-potsdam.de bekanntgegeben. Da Nummern nicht verkaufter Kalender in der Gewinnliste inzwischen durch Nummern verkauf- ter Kalender ersetzt wurden, lohnt auch ein rückwirkender Blick auf die Listen. (Von Ricarda Nowak)

Zurück


zum Seitenanfang