10.12.2018 | Lesung: Erzählungen über nicht-heterosexuelles Leben in Osteuropa Potsdam

Anlässlich des 70. Jahrestages des Tages der Menschenrechte am 10. Dezember organisiert der Verein katte e. V. mit der Nagelkreuzgemeinde der Garnisonkirche Potsdam eine Lesung mit Marianne Zückler: am 11.12.2018, 19 Uhr, Breite Straße 7, 14467 Potsdam.

Marianne Zückler liest am 11.12. um 19 Uhr in der Nagelkreuzkapelle, Foto: Martina Wiemers

Buchcover, Quelle: Europa Verlag

"Mit der Lesung in der Nagelkreuzkapelle macht der Verein auf die Situation von homo_sexuellen und transgeschlechtlichen Menschen aufmerksam, deren Freiheit und Menschenrechte durch Diktaturen und homo- und transphobe Gesellschaften eingeschränkt sind“, heißt es bei katte e.V.

Marianne Zückler liest aus dem Buch „Osteuropa-Express. Erzählungen über Freiheit, Liebe, Sexualität und Ausgrenzung“, das 2017 im Europaverlag erschien. Die Lebensfäden von acht Protagonist*innen in Polen, Ungarn, Litauen und Lettland verweben sich darin zu einem großen Teppich, in dem Einschüchterung und Ausgrenzung, aber auch Liebe und Freiheit Raum finden. Sie vermitteln realistische Eindrücke vom osteuropäischen Alltag, in dem Anfeindungen und Schikane im Beruf, in der Kirche und in der Familie keine Seltenheit sind, wenn es um sexuelle Selbstbestimmung geht.

Das Buch basiert auf Recherchen und Interviews, die die Autorin über drei Jahre hinweg geführt hat. Der Eintritt ist frei.

Zurück


Logo Wiederaufbau Garnisonkirche Potsdam

zum Seitenanfang