09.05.2014 | Historische Glocke zurückgekehrt

Eine Glocke des ehemaligen Glockenspieles im Potsdamer Garnison-Kirchturm wurde am Donnerstagabend an die Garnisonkirchenstiftung übergeben. Potsdam – Eine historische Glocke der Garnisonkirche kehrt nach Potsdam zurück: Die Glocke

Eine Glocke des ehemaligen Glockenspieles im Potsdamer Garnison-Kirchturm wurde am Donnerstagabend an die Garnisonkirchenstiftung übergeben.
Potsdam – Eine historische Glocke der Garnisonkirche kehrt nach Potsdam zurück: Die Glocke wurde am Donnerstagabend bei einem Empfang in Berlin an Brandenburgs ehemaligen Ministerpräsidenten Manfred Stolpe (SPD) übergeben und soll künftig in der Ausstellung am früheren Standort der evangelischen Barockkirche gezeigt werden. Stolpe gehört auch dem Kuratorium der Garnisonkirchenstiftung an und engagiert sich seit langem für den Wiederaufbau der im Zweiten Weltkrieg zerstörten und in der DDR abgerissenen Kirche.
Die Glocke, die aus Heidelberg in die brandenburgische Landeshauptstadt zurückkehrt, wurde seit 1945 von zwei Brüdern aufbewahrt, die aus Potsdam stammen. Bereits vor dem weiterhin offenen Baubeginn für die neue Garnisonkirche ist auch die rund acht Meter hohe vergoldete Wetterfahne für den Kirchturm fertiggestellt worden.
Die rund 140 000 Euro teure Wetterfahne mit einem zur Sonne strebenden Adler, einer Krone und den Initialen Friedrich Wilhelms I. soll ebenfalls am historischen Standort aufgestellt und am Samstag der Öffentlichkeit präsentiert werden. Am Samstagabend soll das Kunstwerk, das später den neuen rund 88 Meter hohen Kirchturm krönen soll, mit einem Dankgottesdienst in der temporären Garnisonkirchenkapelle begrüßt werden. (Potsdamer Neueste Nachrichten, 08.05.2014, von Yvonne Jennerjahn)
Lesen Sie weiter auf www.pnn.de

Zurück


zum Seitenanfang