23.09.2020 | „Eine Frage des Gewissens? Zum Widerstand im Nationalsozialismus“

Der Wissenschaftliche Beirat der Stiftung veranstaltet am kommenden Montag, dem 28.09.2020 um 18 Uhr, ein Podiumsgespräch mit dem Militärhistoriker Prof. Dr. Winfried Heinemann und dem Theologen Prof. Dr. Christoph Strohm, die Moderation übernimmt Dr. Ursula Weidenfeld (Journalistin). Die Veranstaltung findet im Potsdam Museum statt.

Das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren und die Hinrichtung Dietrich Bonhoeffers im KZ Flossenbürg am 9. April 1945 sind Anlass, sich mit dem Widerstand gegen den Nationalsozialismus auseinanderzusetzen.

Welche Motive führten Einzelpersonen und Gruppen in den Widerstand? Wie gingen sie vor? Und verfolgten sie alle das gleiche Ziel, Hitler zu beseitigen und damit die nationalsozialistische Herrschaft und den Zweiten Weltkrieg zu beenden? Wurden sie nach dem Zweiten Weltkrieg als Helden gefeiert oder als Verräter verunglimpft? Welche Gegenwartsbezüge lassen sich herstellen und was sind die Herausforderungen für uns heute?

Die Veranstaltung findet im Potsdam Museum statt. Sie sind herzlich eingeladen!

Diese Veranstaltung des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Garnisonkirche Potsdam wird gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung.

Zurück


zum Seitenanfang