12.07.2017 | "Ich glaube immer an den tieferen Sinn dieses Lebens: Die Tagebücher der Etty Hillesum 1941-1943"


Beginn: 19:00 Uhr


Etty Hillesum, geboren in eine jüdische Familie in den  Niederlanden, fing im Alter von 27 Jahren an, Tagebuch zu schreiben. 1943 wird sie in Auschwitz-Birkenau ermordet.

Ihre Tagebücher sind ein einzigartiges Zeugnis der Menschlichkeit. Denn aus ihnen spricht auch heute noch eine starke Botschaft: das Vertrauen in Gott, der Glaube an das Gute in jedem Menschen und eine unerschöpfliche Freude am Leben.

 

Zurück

zum Seitenanfang