15.06.2018 | Für den Turm: 38 Gründungspfähle sind in der Erde

Beton für den letzten Gründungspfahl, Foto. A. Gillmeier

Peter Leinemann mit Bauüberwacher Andreas Gillmeier auf der Baustelle an der Breiten Straße (im Hintergrund das Nagelkreuz), Foto: K. Körting

Pünktlich zum Beginn der Fußball-WM haben die Bauarbeiter am späten Nachmittag den letzten von insgesamt 38 Gründungspfählen für den Turm der Garnisonkirche fertig gestellt. „Das ist für uns ein Grund zur Freude“, sagte Peter Leinemann, Verwaltungsvorstand der Stiftung Garnisonkirche, die als Bauherrin fungiert.

Die Herstellung der Bohrpfähle erfolgte suspensionsgestützt in Teilverrohrung.

„Nach dem Abbau der für die Pfähle notwendigen Baustelleneinrichtung beginnen die Vorbereitungen für die Arbeiten am Verbau, bevor dann die Erdarbeiten für die Baugrube losgehen“, erklärte Bauüberwacher Andreas Gillmeier. Für den Spätsommer seien die Herstellung des Balkenrostes und der darauf aufliegenden Bodenplatte aus Stahlbeton  vorgesehen.

„Dass wir bis hierhin gekommen sind, verdanken wir vielen, vielen Unterstützerinnen und Unterstützern“, sagte Leinemann.

Die Webcam zeigt den Baufortschritt in 15-Minuten-Schritten.

Spenden

 

Zurück


Logo Wiederaufbau Garnisonkirche Potsdam
zum Seitenanfang